Wie sieht der Umgang mit deinen Büchern aus?

ffbyfw_logo

Bei „Follow Friday“ von Fiktive Welten wird heute gefragt:

„Wie sieht der Umgang mit deinen Büchern aus? Behandelst du sie eher wie rohe Eier, die man hegen und pflegen muss, oder haben sie Eselsohren, einen gebrochenen Rücken und sonstige Makel, wenn du mit ihnen fertig bist?“

Ich behandle meine Bücher wirklich pfleglich und vorsichtig, sie sind für mich etwas Besonderes – egal ob Hardcover oder Taschenbuch. Markiert wird nur im eBook, ansonsten habe ich mir kleine Magnet-Lesezeichen besorgt, mit denen ich wichtige und/oder interessante Textstellen markiere und später wieder entferne.

Taschenbücher lese ich nur halbgeöffnet, um den Buchrücken zu schonen und finde es immer Schade, wenn sich manchmal Leserillen dann doch nicht verhindern lassen. Da ich auch sehr viele Bücher gebraucht kaufe, kann ich selbst über leichte Schönheitsmängel hinwegsehen, achte aber darauf, dass bei mir keine neuen hinzukommen.

Eigentlich finde ich Bücher, in denen eine Widmung steht auch immer ganz Besonders. Sie erhalten dadurch eine eigene Persönlichkeit und werden zum absoluten Unikat. Aber ich selbst bringe es nicht übers Herz das Buch mit meiner krakeligen Handschrift zu verunstalten und weiter zu verschenken.

Bücher, die mir richtig gut gefallen haben, bekommen einen Ehrenplatz in meinem Regal. Allen anderen Bücher reisen weiter, indem ich sie verkaufe, verschenke oder dem öffentlichen Bücherschrank spende, damit sie ein zu Hause bei jemandem finden können, der sie wirklich zu schätzen weiß.

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wie sieht der Umgang mit deinen Büchern aus?

  1. FiktiveWelten schreibt:

    Hallo Yvonne,

    prima, dass du auch beim Follow Friday dabei bist – freut mich! :o)

    Diese Magnetlesezeichen muss ich mal recherchieren. Vielleicht eine Alternative zu meinen PostIts.
    In Taschenbücher linse ich auch immer vorsichtig rein und ernte manches Kopfschütteln dafür oder Bemerkungen wie „Bücher sind zum Öffnen da, dann klappt es auch mit dem Lesen!“.

    Bücher verkaufen muss ich noch lernen. Wenigstens bei Doppelten macht das wohl Sinn. ;o)

    Liebe Grüße
    Patricia

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Yvonne,
    manche Leserillen lassen sich wirklich nicht vermeiden, da geht es dir wie mir. Ich ärger mich danach kurz schon etwas, weiß aber, dass es sich nun mal nicht ändern lässt. Ich lese aber auch immer so vorsichtig^^

    Signierte Bücher sind wirklich etwas Besonderes *.* Meine haben ihr eigenes Regal bekommen, weil es wirklich grandios ist, so eine Besonderheit in den Händen zu halten. Wenn man da nicht vorsichtig ist, wo dann? 😉

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie von „Reading is like taking a journey“

    Gefällt 1 Person

  3. Mieze Schindler schreibt:

    Huhu!
    Leicht verspätet danke ich dir noch für meinen Kommentar bei mir! 🙂
    Oh – hier haste ja ein heikles Thema aufgegriffen. Ein Buch ist für mich ein Gebrauchsgegenstand. Das heißt nicht, dass ich nicht pfleglich mit meinen Büchern umgehe, aber wenn beim Lesen eine Leserille entsteht, dann ist das halt die Nutzung. Sonst könnt ichs ja auch ungelesen ins Regal stellen. Deswegen macht es mir auch nichts aus, gebrauchte Bücher zu kaufen. Im Gegenteil, es schont die Geldbeutel.
    Aber wie du schon schriebst bei mir – wenn man dann mal ein brandneues lesen darf, ist das schon toll 🙂

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt 1 Person

  4. Bella schreibt:

    Hallo Yvonne,

    das mit den Leserillen finde ich auch sehr Schade. Obwohl ich Taschenbücher auch sehr vorsichtig lese kann ich es manches Mal nicht vermeiden dass ein paar Leserillen entstehen…

    Liebe Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

  5. Jean Parker schreibt:

    Hallo Yvonne,

    vom Follow-Friday habe ich bisher noch nie gehört 🙂 werde ich mir aber auf jeden Fall einmal ansehen.
    Und ich finde es toll, dass du deine Bücher ebenfalls V-förmig liest, damit sie keine Rückenbrüche bekommen. Die mag ich auch überhaupt nicht.
    Weiterverkaufen, verschenken oder sie in den Bücherschrank stellen, fällt mir persönlich immer unglaublich schwer und bisher betrifft dies auch nur Bücher, die ich nicht noch einmal lesen würde oder die mir überhaupt nicht gefallen haben und die ich abgebrochen habe…

    Liebe Grüße
    Jean

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Jean,
      ich habe auch zum ersten Mal beim Follow-Friday mitgemacht. Ist ganz unkompliziert und jeder ist herzlich willkommen. Bei mir war irgendwann der Punkt gekommen, dass meine Wohnung für die Bücher zu klein wurde. Da musste ich mir einfach etwas Neues überlegen, um nicht als Buch-Messie zu enden 😉
      LG Yvonne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s