If you were a book, who would read you?

18de6598fd63af04032095d2b64d0759_201610152116396141

Eine interessante Frage, wie ich finde. Und darum habe ich mich auch sehr darüber gefreut, dass Michaela von der Bücherlogie mich zum mitmachen eingeladen hat. Und los geht’s 🙂

1. Du bist nun ein Buch. Unter welchem Genre finde ich dich, in meinem Lieblingsbuchladen? Ich bin ein Entwicklungsroman, in dem besonders negative Erfahrungen zur positiven Entwicklung der Hauptfigur beitragen.

2. Ein Buch existiert nicht ohne seine Leser. Wie lautet dein Klappentext, um die Leser neugierig auf dich zu machen? „Geplant war ursprünglich ein Familienroman, zu dem allerdings schon recht früh Merkmale eines Regionalkrimis hinzukamen, woraus schließlich ein Verschwörungsthriller mit Cyberpunk-Elementen in einer Urban Fantasy Welt wurde. Wer meint, dass dagegen nur ein guter Arztroman helfen könnte, der mag recht haben, ist aber hier an der völlig falschen Adresse.“

3. In dir stecken viele Persönlichkeiten, mehrere mächtige & schmächtige. Wie heißt dein Protagonist / deine Protagonisten, wenn sie nicht deinen Namen tragen? Sofie

4. Die Persönlichkeit hängt vom Charakter ab. Nenne drei Eigenschaften von dir, die dich am besten beschreiben und dich dem Leser näher bringen, oder vor denen er zurück schreckt und sich ein anderes Buch schnappt. neugierig, wechselhaft, begeisterungsfähig

5. Ich denke, ein Hauptpunkt wurde vergessen. Oder ist er nicht egal? Du als Buch brauchst schließlich einen Titel. Wie heißt du?
Die Wundersame auf den Kapriolen

6. Es tummeln sich doch schon genug Liebesgeschichten in anderen Büchern. Oder sind es doch nicht genug? Wie sieht es denn in dir drinnen aus? Da sich meine Liebe nicht in Worte fassen lässt, werde ich es auch nicht versuchen – dafür wird es Herzenswärme in Form eines besonders hübschen Lesebändchens geben

7. Wir trauern, wenn unser Lieblingscharakter in einem Buch stirbt. Er, oder sie, ist uns so ans Herz gewachsen, dass wir nicht anders können. Aber du tust uns das nicht an – oder? Das Ende steht noch in den Sternen, aber ich habe vor ein unfangreiches Buch zu werden.

8. Niemanden interessiert dein Titel, dein Klappentext, deine Charaktere oder dein Inhalt. Das Cover ist das einzig wichtige, schließlich muss das Buch auch schön im Regal aussehen. Wie siehst du denn aus? Ich bin ein schwarzes Buch mit mehreren schwarz-weißen Comicstrips von interessanten Szenen des Buches und türkisfarbener Schrift.

9. Es ist alles gesagt und getan. Dem Leser wurde nun eventuell schon durch einen tragischen Tod oder eine aufkommende Liebe einiges vorweg genommen. Doch das macht nichts. Er gibt dir eine Chance, weil er dich ja mögen könnte. Wie sieht es mit deinem Schreibstil aus? Ich mag unterschiedliche Perspektiven und so könnte ich mir vorstellen, dass neben mir auch andere Ich-Erzähler zu Wort kommen. Auch unterschiedliche Textfragmente wird es geben, die sich auch optisch vom Rest des Textes abheben werden. Ich werde Kapitel von unterschiedlicher Länge brauchen, die ich aber nach Möglichkeit nicht zu lang gestalten werde. Mein Sprachstil ist wechselhaft. Es wird auch Umgangsprachliches geben, aber ich werde mich darum bemühen, dass es nicht niveaulos wird.

10. Natürlich bist du nicht nur irgendein Buch. Du bist das Buch! Du erscheinst unter vielen verschiedenen Ausgaben und Formaten. Doch nur das Orginal, ist das wahre. Bist du ein Hardcover, E-Book oder Taschenbuch? Und warum? Ich kann nicht nur ein Format sein. Wer mich in Ehren halten möchte, für den bin ich ein Hardcover, aber ich kann auch das preiswertere platzsparende Taschenbuch sein. Da ich ein Mängelexemplar bin, habe ich leichte Kratzer auf dem Buchrücken und erste Leserillen (um die Augen herum) sind auch erkennbar. Besonders eilige können mich auch herunterladen und ganz bequem als fürchterlich dickes Buch in der Badewanne lesen.

11. Wenn du ein Buch wärst, wer würde dich lesen?
Menschen, die den manchmal nicht ganz normalen Wahnsinn des Lebens mögen.

Und wie würdet ihr die Fragen beantworten wortgeflumselkritzelkram und Claudias Wortwelten? Fühlt euch herzlich eingeladen mitzumachen. Aber auch jeder andere nicht vorgenannte Leser kann sich beteiligen – ich würde mich freuen und bin schon auf eure Antworten gespannt 🙂

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu If you were a book, who would read you?

  1. Das ist ja toll! Lass mir ein paar Tage Zeit, dann bin ich dabei 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s