abc.etüden: Zuversicht

Bei den abc.etüden von Irgendwas ist immer geht es darum, 3 Worte in einer Geschichte unterzubringen, die maximal 10 Sätze umfasst. In dieser Woche kommt die Wortspende von Jule Pfeiffer-Spiekermann (pinselfisch.de) und lautet: Paradeiser, Schlawiner, Kinkerlitzchen.

Laut kläffend kam Schlawiner um die Ecke gelaufen und empfing sie so freudig, als hätte er sie ewig lang nicht gesehen. „Ist ja gut, mein Kleiner!“ beruhigte sie ihn und zerstrubbelte und zerkraulte liebevoll sein zotteliges Fell.

Danach folgte auch schon Teil 2 des üblichen Begrüßungs-Prozederes. Er stob davon, um den Gummi-Paradeiser zu holen und ihr erwartungsvoll vor die Füße zu werfen. Sie würde das vollgesabberte Spielzeug einige Male werfen müssen und es sich zurückbringen lassen – ein liebgewonnenes Ritual, das sich jeden Tag wiederholte, wenn sie von der Arbeit nach Hause kam.

Dann erst konnte sie sich einen Kaffee machen und darauf vertrauen, dass es auch mal Tage geben würde, an denen sie nicht mit ihren Halbwüchsigen wegen irgendwelcher Kinkerlitzchen aneinander geriet. Mit etwas Glück war ja heute so ein Tag.

 

 

 

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Schreibwerkstatt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu abc.etüden: Zuversicht

  1. Christiane schreibt:

    Klasse! Schöne, runde, kleine Geschichte! Sehr fein.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s