Kitchen – Banana Yoshimoto

Bei diesem Buch handelt es sich um das Erstlingswerk von Banana Yoshimoto. Es umfasst die drei Kurzgeschichten „Kitchen“, „Vollmond (Kitchen 2)“ und „Moonlight Shadow“. Im Anschluss daran befinden sich im Buch ein Nachwort der Autorin, das Glossar und das Essay „Das Phänomen Banana Yoshimoto“ von Giorgio Amitrano.

29_Kitchen

Während „Vollmond“ eine Fortsetzung der ersten Erzählung ist, steht „Moonlight Shadow“ für sich allein. Und doch verbindet die Geschichten als Thematik die Trauer durch den Verlust eines geliebten Menschen, die Verzweiflung und das irgendwie damit fertig werden, nicht zuletzt durch die Hilfe anderer Menschen.

„Warum nur bleibt dem Menschen so wenig Wahl? Auch wenn man geschunden wird wie ein Stück Vieh, man kocht sein Essen, isst, schläft. Die Menschen, die man liebt, sterben einem weg. Einer nach dem anderen. Und dennoch muss man weiterleben.“ (S. 104)

Es gibt skurrile Charaktere, Unerklärliches und Verwirrung. Der Erzählstil ist leise und unaufdringlich. Die Schilderungen von Empfindungen sind eindringlich und nachvollziehbar.

„Ich glaubte fest daran, irgendwann einen Punkt zu erreichen, an dem ich aus der ganzen Sache ausbrechen konnte. Ich musste versuchen, so lange durchzuhalten, auch wenn es keine Garantie gab, dass es diesen Punkt tatsächlich gab. So hatte ich es auch gehalten, als unser Hund gestorben war und unser Vogel. Doch diesmal schien es nicht zu funktionieren. Ohne jeden Schimmer von Hoffnung welkten die Tage dahin. Und trotzdem sagte ich mir, als spräche ich ein Gebet: Du schaffst es. Irgendwann schaffst du es, hier herauszukommen. Es ist nur eine Frage der Zeit.“ (S. 141)

Trotz ernster Thematik handelt es sich hierbei jedoch um kein tieftrauriges Buch. Es herrscht eine melancholische Grundstimmung, aber die Charaktere sind nicht so gezeichnet, dass man als Leser mit ihnen mitleiden müsste. Vermutlich sorgt genau das dafür, dass mir die Geschichten nicht wirklich nah gingen, selbst wenn sie stellenweise anrührend waren.


Banana Yoshimoto
Kitchen
Aus dem Japanischen von Wolfgang E. Schlecht
Taschenbuch, 208 Seiten
ISBN: 978-3-257-22700-0
€ (D) 10.00 / sFr 13.00* / € (A) 10.30 * unverb. Preisempfehlung
Verlag: Diogenes
Erschienen: 15.03.1994

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Erzählungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s