abc.etüden: Badekristallwelten

Bei den abc.etüden geht es darum, 3 Worte in einer Geschichte unterzubringen, die maximal 10 Sätze umfasst. In dieser Woche kommt die Wortspende von Elke und lautet: Badesalz, flundernplatt, Lehrmeister.

Sie hatte davon gehört, dass es im Internet Badesalz zu kaufen gab, das nicht einmal von einem der angesehenen Haute-Couture-Parum-Labels war und dennoch pro Gramm 22 Euro kostete. Wen wunderte es, nach oben hin war auf der Preisskala für überteuerten Schnickschnack ja immer alles offen. Dennoch wollte sie sich den Internetshop mal näher ansehen, nur interessehalber selbstverständlich .

Und tatsächlich – auf dem Bild sah das weiße Pulver mit ein wenig Phantasie wirkich ein bisschen wie Badesalz aus, doch in der Produktbeschreibung wurde eine Kokain-Alternative beworben, die die Konsumenten in wenigen Sekunden raketenmäßig auf die Startrampe knallen sollte. Unglaublich, worauf die Jugend heutzutage abfuhr. Für so etwas brauchte man sicherlich einen Lehrmeister, der einen erst einmal in die Kunst des substanzgesteuerten Höhenfluges einwies, damit man nicht gnadenlos über das Ziel hinausschoss und sich in die Horrorberichte von Selbstverstümmelungen und Gewaltexzesse einreihte.

Und wie wirkte das Zeug, wenn man es tatsächlich als Badezusatz verwendete? Schlürfte man dann ein wenig von dem Badewasser um high zu sein und anschließend flundernplatt in der Wanne seinen Rausch auszuschlafen? Sie entschied, dass sie nicht auf alle Fragen eine Antwort haben musste, ließ das wohlig warme Wasser in die Wanne laufen und atmete genussvoll den Duft ihres heissgeliebten hineinrieselnden Kneipp-Badesalzes ein.

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Schreibwerkstatt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu abc.etüden: Badekristallwelten

  1. Christiane schreibt:

    Das wäre tatsächlich wünschenswert, jemanden zu haben, den man in solchen Fällen fragen kann, und nicht bloß irgendeinen Kumpel, der denkt, er wisse wer weiß was, bloß weil er es überlebt hat …
    Tolle Geschichte, gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. rina.p schreibt:

    Genial – das mit dem flunderplatt in der Wanne stelle ich mir gerade bildlich vor…:-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s