abc.etüden: Unschöpferisch

Es gab Worte, die sie sofort in Urlaubsstimmung versetzten, als hätten sie nur ihre Daseinsberechtigung an Orten, fernab der Heimat. Das Wort „Sonnenuntergang“ war so eines. Ohne lange fliegen zu müssen, übernahm es ihre Gedankenwelt und versetzte sie in warme Gefilde, um sie aus dem Grau der Alltagswelt zu entführen.

Schon war sie zurück im Nationalpark am südlichsten Punkt Afrikas, wo sich der indische und atlantische Ozean trafen, und erhob ihren Sundowner, um einen Toast auf den gelungenen Urlaub auszusprechen, auch wenn ihr an diesem Ort eigentlich die Worte fehlten, weil er sie zutiefst beeindruckte. Dabei gab es hier kaum viel mehr als ihre Unterkunft, ein traumhaft schönes reetgedecktes Holzhaus, umgeben von Fynbos und freier Sicht aufs Meer, das so laut rauschte, dass sie bei ihrem ersten Urlaub hier befürchtet hatte, dass sie bei der Lautstärke kein Auge würde zumachen können. Tatsächlich war das genaue Gegenteil der Fall und sie hatte nur selten in ihrem Leben besser geschlafen als an diesem Ort. Dabei war das Aufwachen jedoch das eigentlich Spektakuläre, denn in der Morgendämmerung bot sich vom Bett aus der Blick durchs Fenster über das Fynbos hinweg direkt aufs Meer. Ein Moment, in dem die Seele den Atem anhält und von dem sie sich gewünscht hätte, dass er ewig andauert.

Aber sie schweifte ab. Eigentlich wollte sie eine Geschichte mit maximal 300 Wörtern schreiben, die die Worte „Sonnenuntergang“, „warm“ und „fliegen“ umfasste. Doch ihr fiel einfach nichts ein.


Bei den abc.etüden geht es darum, 3 Worte in einer Geschichte unterzubringen, die maximal 300 Wörter umfasst. Dieses Mal: Sonnenuntergang, warm, fliegen.

Über Yvonne

...glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und mit dem Lesesessel verwachsen...
Dieser Beitrag wurde unter Schreibwerkstatt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu abc.etüden: Unschöpferisch

  1. Elke H. Speidel schreibt:

    Hihi, Bert Brecht lässt grüßen. So landet man wieder brüsk auf dem Boden der Tatsachen. Mal sehen, ob ich morgen auch noch dazu komme, diese Urlaubswörter in eine Etüde zu packen. Hab einen schönen Freitag!

    Gefällt 1 Person

  2. Christiane schreibt:

    Klasse Kunstgriff, so macht das Spaß 😉
    Hach, schöne Erinnerungen sind das!
    Liebe Grüße
    Christiane 😁😺☕🌧️👍

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 12.13.20 | Wortspende von Elke H. Speidel | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.