Frisch auf dem Buchmarkt: Juli 2020

Nur ein klein wenig Buchgestöber und eine noch geringere Ausbeute an Buchtiteln, die mich in diesem Monat interessieren.

001_07_Neuerscheinungen Juli

Für „Die Sekte“ ist nun der dritte und letzte Teil erhältlich, aber ich bleibe immer noch in Wartestellung. Ich habe mir vorgenommen abschließende Rezensionen abzuwarten, auch weil ich mir nicht sicher bin, ob mich diese Thematik über drei Bücher hinweg fesseln kann. CoDex 1962 klingt hingegen so skurril, dass es sich um eine gute Geschichte handeln könnte, aber es könnte auch völlig daneben gehen. Vielleicht finde ich auch gerade nur das Buchcover ansprechend, sicher bin ich mir da nicht. Mir ist jedoch momentan gar nicht nach Experimenten beim Lesen zumute und so werde ich wohl auch davon erstmal die Finger lassen. Und das war’s auch schon. Glücklicherweise habe ich einen gut sortierten Stapel ungelesener Bücher auf den ich beherzt zurückgreifen kann. Aber etwas irritiert bin ich doch.

Die SekteDein Albtraum nimmt kein Ende von Mariette Lindstein13.07.2020: Die Sekte – Dein Albtraum nimmt kein Ende von Mariette Lindstein: Du weißt erst, dass du in den Fängen einer Sekte steckst, wenn du sie nicht verlassen kannst … Der Höhepunkt der »Sekten«-Trilogie! 15 Jahre sind vergangen, seit Sofia Bauman der Sekte für immer den Rücken kehrte. Sie hat sich ein neues Leben aufgebaut, ist glücklich verheiratet und hat eine Tochter. Doch dann zerstört ein Sturm Sofias Besitz, und ihre Familie steht vor dem Ruin. In diesem Moment taucht der zwielichtige Sektenführer Franz Oswald auf und macht Sofia ein teuflisches Angebot: Wenn Sofia ihm verrät, wer der leibliche Vater ihrer Tochter Julia ist, wird er ihr finanziell helfen. Als Sofia schweigt, nimmt Oswald heimlich Kontakt zu Julia auf, die sich von dem älteren Mann wie magisch angezogen fühlt und ihm auf die Nebelinsel folgt. Sofias Albtraum nimmt kein Ende: Nach all den Jahren muss sie nach Dimö zurückkehren, um ihre Tochter den Klauen der Sekte zu entreißen.

u1_978-3-10-397341-929.07.2020: CoDex 1962 von Sjóen: Liebesgeschichte – Kriminalgeschichte – Science-Fiction. In seiner Trilogie »CoDex 1962« zieht der Isländer Sjón alle erzählerischen Register. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs begegnen sich in einem norddeutschen Gasthof das Zimmermädchen Marie-Sophie und der jüdische Flüchtling Leo Löwe, mit dabei ein Lehmklumpen. Aus diesem erschafft Leo das gemeinsame Kind Josef, da ist die Familie aber schon längst in Island, und wir sind bereits im Jahr 1962, dem Geburtsjahr des Autors Sjón. Der große isländische Erzähler entführt uns in ein unendliches Vexierspiel, in dem vieles Rätsel ist und bleibt und anderes sich auf geniale Weise zusammenfügt. »CoDex 1962« ist eine isländische »Tausendundeine Nacht« eine Wundertüte an Geschichten. »Herrlich, dass jemand wie Sjón den Schneid hat, auf durchgeknallte Weise unterhaltsam zu sein.« Skånska Dagbladet, Schweden

Über Yvonne

...glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und mit dem Lesesessel verwachsen...
Dieser Beitrag wurde unter Krimi, Roman, science fiction abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.