umgeSCHAUt im November 2021

📚 Spannend zu sehen, wie Hanns-Josef Ortheil tĂ€glich akribisch seine Chroniken und NotizbĂŒcher fĂŒhrt.

📚 Sven Regner mag ich als Typ, vielleicht sollte ich doch mal eines seiner BĂŒcher lesen.

📚 Julia Francks Geschichte interessiert mich – Welten auseinander möchte ich gern lesen.

📚 „Der schrĂ€ge Vogel fĂ€ngt mehr als den Wurm!“ finde ich als Titel nicht so gelungen, aber ĂŒber die NeuanfĂ€nge ungewöhnlicher Menschen zu lesen ist bestimmt stimmungsaufhellend und mutmachend.

📚 Helen Macdonalds „AbendflĂŒge“ klingen wunderbar, ich war von „H wie Habicht“ so begeistert und wĂŒrde gern mehr von ihr lesen.

📚 Die Lyrik-Lesenswert-Sendung macht Freude, auch wenn ich mich seit einiger Zeit nicht mehr lesend auf Lyrik einlassen kann.

Das sind die Links zu den Sendungen, die noch eine ganze Zeit lang in den Mediatheken verfĂŒgbar sind:

04.11.2021: lesenswert: Besuch bei Hanns-Josef Ortheil im Westerwald. Hier lernte er schreiben in einer Familie, die vom Krieg tief traumatisiert war. Das Schreiben wurde zur tĂ€glichen Übung. 70 BĂŒcher hat er veröffentlicht. Bis er schwer krank wurde.

07.11.2021: lesenswert: Denis Scheck trifft in Berlin zwei alte Bekannte: Die Schriftstellerin Julia Franck erzĂ€hlt in ihrem neuen Roman „Welten auseinander“ von Julia, die, in Ostberlin geboren, ihre Jugend im geteilten Deutschland verbrachte und ihr Leben mit 13 Jahren selbst in die Hand nahm. – Der Musiker und Bestsellerautor Sven Regener hat einen neuen Roman geschrieben: „Glitterschnitter“ heißt eine Band, die berĂŒhmt werden und die Musik neu erfinden will. Voller Situationskomik und berĂŒhrender Momente.

11.11.2021: Fröhlich lesen: Susanne Fröhlich begrĂŒĂŸt diesmal Gisela Steinhauer , Autorin von „Der schrĂ€ge Vogel fĂ€ngt mehr als den Wurm!“ und Daniel Schreiber mit seinem Buch ĂŒbers Single-Dasein „Allein“.

16.11.2021: Literaturclub: Nicola Steiner, Thomas StrĂ€ssle, Daniela Strigl und – als Gast – der Schweizer Sportreporter Beni Thurnheer diskutieren ĂŒber «Allein» von Daniel Schreiber, «Das FlĂŒstern der FeigenbĂ€ume» von Elif Shafak, «AbendflĂŒge» von Helen Macdonald sowie «Blaue Frau» von Antje RĂĄvik Strubel.

18.11.2021: lesenswert: Die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Schriftstellerin und Regisseurin Jenny Erpenbeck trifft sich mit Denis Scheck in Berlin. Ihr neuer Roman „Kairos“ erzĂ€hlt eine Amour fou in Ost-Berlin Ende der 1980er Jahre: Als sich die 19-jĂ€hrige Katharina und der 34 Jahre Ă€ltere verheiratete Schriftsteller Hans treffen, fĂŒhlen sich beide magisch voneinander angezogen. – Beim Ausritt mit Juli Zeh in Brandenburg geht es um den neuen Essayband „Sensibel“ der Philosophin Svenja Flaßpöhler: darin befasst sie sich mit der Rolle der SensibilitĂ€t, die vom Progressiven ins Regressive zu kippen droht.Mehr anzeigen.

21.11.2021: Druckfrisch: Ein ĂŒber zweieinhalb Kilo schwerer Fotoband ĂŒber die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel und ein verstörender Roman der französischen Autorin Marie NDiaye beschĂ€ftigen Denis Scheck in der November-Ausgabe von „Druckfrisch“.

25.11.2021: lesenswert: Anja Kampmann stellt ihren neuen Gedichtband „Der Hund ist immer hungrig“ vor. Mit „Etymologischer Gossip“ erkundet Uljana Wolf in essayistischer Form, was es bedeutet, in verschiedenen Sprachen zu dichten. Und Sabine Scho stellt mit „Haus fĂŒr einen Boxer“ eine ĂŒberraschende Verbindung her: Was haben Lyrik, Architektur und Boxen gemeinsam?

2 Kommentare zu „umgeSCHAUt im November 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.