Hashtag Authentisch – Sara Tasker

Vor einigen Wochen hatte mich der Bloggerblues gepackt und ich machte mir verstärkt Gedanken darüber, wo es mit meinem Blog und dem Instagram-Account hingehen sollte, den ich passend dazu irgendwann aus dem Boden gestampft hatte. Stagnation und Langeweile waren meine Grundempfindungen, wenn ich über beides nachdachte. So rannte der Fotografie-Newsletter vom Rheinwerk Verlag bei mir offene Türen ein, als er mir ein Buch empfahl, das den Namen „Hashtag Authentisch“ trug und mir versprach, meinen eigenen kreativen Weg zu finden. Ich hatte Lust darauf kreativer zu werden, wollte mich aber nicht in der Zurschaustellung einer Welt verlieren, die nicht meiner entsprach. Das Buch machte mich neugierig und schon bald hielt ich es in Händen.

30_Hashtag authentisch

Ein wunderschön gestaltetes Buch, gespickt mit vielen Fotos, die Sara Tasker auch auf ihrem Instagram-Account @me_and_orla zeigt. Bilder und Gestaltung verschmelzen zu einem harmonischen Gesamtbild und laden zum Wohlfühlen ein. Unterteilt ist das Buch in die vier Themenbereiche „Storytelling“, „Bilder machen“, „Das Archiv deines Lebens“ und „Teile deine Welt“. In darin enthaltenen Kapiteln wie „Digitalfotografie kann jeder“, „Finde deinen Stil“, und „Sich zeigen“ nimmt sie den Anfänger an die Hand und beseitigt auf sympathische Weise mögliche Schwellenängste. Beim Lesen gewinnt man tatsächlich den Eindruck, auch selbst so einen wunderschönen Instagram-Account mit eigenen Inhalten befüllen zu können. Denn die Autorin gibt viele Themen und Beispiele an die Hand, die zum ausprobieren und nachmachen inspirieren. Aber Sara Tasker ist nicht darauf bedacht ihre Vorgehensweise als einzig seelig machend zu verkaufen, sondern sie inspiriert mit einer Leichtigkeit, die nicht einengt und vorgibt, sondern vorschlägt um eigene Wege zu finden. Sehr sympathisch und angenehm. Die unkreative Seite Instagrams, also die Seite, die sich mit Technik und Statistik oder Ähnlichem beschäftigt, sucht man allerdings in diesem Buch vergebens. denn es beschäftigt sich mit der Gestaltung und der Schaffung von Inhalten für den Instagram Account.

Für mich war es ein sehr interessanter Ausflug in die Insta-Welt, der mir dabei geholfen hat meine eigene Blog- und Instagramgestaltung zu überdenken. Und das, ohne die Vorschläge aus dem Buch zu übernehmen, auch wenn sie mir gefallen haben. So werde ich auch weiterhin keinesfalls optisch in den Mittelpunkt rücken und auch nicht versuchen meinen Alltag gestalterisch ausdrücken, nur damit ich um jeden Preis Inhalte produziere. Aber ich liebe die Fotografie und lasse sie nun stärker mit einfließen. Fotos mag ich entwickeln und Schönes betonen, aber ich mag keine Filter, die über alles einen Schleier legen oder mit einem unnatürlichen Farbkonzept verfremden. Ich mag jedoch manchmal experimentieren und neben Lightroom auch Photoshop benutzen. Bei der Gestaltung der Bilder, bei denen Buchtitel zusammengestellt werden, die ich nur digital besitze, gebe ich mir künftig mehr Mühe. Et voilà – Stagnation und Langeweile sind verschwunden und mir gefällt besser, was ich auf Blog und Instagram sehe. Es ist zwar immer noch nicht so richtig harmonisch und aus einem Guss, aber das bin ich ja auch nicht. Und genau das ist wohl auch #authentisch 🙂

-> Zur Leseprobe [Werbung]



Sara Tasker
Hashtag Authentisch
Übersetzung: Heico Neumeyer
Original: Hashtac Authentic
Gebunden, 192 Seiten
ISBN: 978-3-8362-7249-0
Preis: € (D) 24,90
Verlag: Rheinwerk
Erschienen: 25.10.2019

umgeBUCHt Beiwerk: Neuzugänge im Juni

umgeBUCHt Beiwerk: Überraschend schlecht

umgeBUCHt Beiwerk: Lieber eBook oder Print?

umgeBUCHt Beiwerk: 1 oder 2?

umgeBUCHt Beiwerk: Träume und Ziele

View this post on Instagram

Zum Abschluss von #meetthebloggerde von @annehaeusler geht es um das Thema Träume und Ziele. 📚 Nachdem ich am 20. Juni 2016 den ersten Beitrag für meinen Bücherblog verfasst hatte, sind inzwischen doch einige Träume in Erfüllung gegangen. Im August 2016 fragte ich "Die Unglückseligen" von Thea Dorn über das Bloggerportal an und erhielt tatsächlich schon kurze Zeit später mein erstes kostenloses Rezensionsexemplar. Ein besonderes Buch und ein feierlicher Augenblick für mich. Später traute ich mich auch bei einigen Verlagen direkt anzufragen und noch später kamen gelegentlich Anfragen von Verlagen zurück. Tatsächlich musste ich jedoch auch manches Mal ablehnen, weil die Thematik oder das Genre nicht zu meinen Lesevorlieben passte, aber im großen und ganzen habe ich auf diese Art und Weise bereits viele interessante Bücher lesen dürfen. Das ist mehr, als ich mir jemals für meinen kleinen Bücherblog vorgestellt hätte, der entstand, weil ich über mein größtes Hobby bloggen wollte. 📚 Ich freue mich über jeden, der meinen Blog besucht und für sich interessante Beiträge und Bücher entdecken kann oder sich vielleicht sogar gut unterhalten fühlt. Jeder neue Follower ist für mich wie ein kleiner Ritterschlag und doch sind Zahlen nicht das, worum es mir geht. Ich möchte authentisch bleiben und mich nicht für höhere Besucher- oder Followerzahlen verbiegen, weil mir das viel zu anstrengend wäre und ich denke, dass meine Buchtipps nur dann wirkliche und ehrlich gemeinte Empfehlungen oder Entpfehlungen sein können. So bleibt mein oberstes Ziel: Dranbleiben und Freude daran haben. . . . #meetthebloggerde2018 #buchblogger #träume #ziele #buchblog #lesen #buch #bücher #blogger_de #book #books #bookstagram #instabook #igreads #igbooks #booksofinstagram #readstagram #bücherwurm #buchliebhaber #lesen #lesenisttoll #lesenmachtglücklich

A post shared by Yvonne 📚 Bookstagram (@umgebucht) on

umgeBUCHt Beiwerk: Mit Büchern verreisen

Danke!

dav

Auf Instagram bei #meetthebloggerde von @annehaeusler ist es heute Zeit DANKE! zu sagen. Und weil es so vieles gibt, was ich zu schätzen weiß und wofür ich dankbar bin, bedankt sich heute nur mein Blogger-Ich:

DANKE! an alle Buchblogger: Durch euch habe ich schon so viele tolle Bücher entdeckt und gelesen. Ihr seid eine echte Bereicherung in meinem Leseleben!

DANKE! an alle Entwickler und Anbieter von kostenfreien Blogportalen und Social Mediakanälen: Ihr erleichtert den Einstieg ins selber bloggen und ausprobieren auch ohne finanzielle Belastung.

DANKE! an alle Verlage, die kostenlose Rezensionsexemplare zur Verfügung stellen: Ihr ermöglicht mir in einer Bandbreite und Aktualität zu lesen, die ich mir als Frührentnerin ansonsten nicht leisten könnte.

DANKE! an mein Timing, das ausnahmsweise richtig gut war, weil ich mit meinem Bücherblog bereits vor der am 25. Mai in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung begonnen habe: Ich fühle mich mit meinem kleinen Blog von dem Wust der Dinge, die dann zu beachten sind, einfach nur erschlagen und hätte vermutlich nicht selbst mit dem bloggen begonnen, weil mich das alles einfach nur abgeschreckt hätte.

DANKE! an alle, die versuchen durch ihre Beiträge Licht ins Dunkel der DSGVO zu bringen: Ich finde euch hilfreich!

DANKE! an alle, die mir zeigen, dass umgeBUCHt nicht unsichtbar ist: Es tut einfach gut und macht gleich noch mehr Freude, wenn auch andere Menschen das mögen, was man selbst gern hat.

umgeBUCHt Beiwerk: Neuzugänge im März

Hinter den Kulissen

Manchmal ist es gar nicht so einfach Bücherfotos zu machen. Ein passender Hintergrund will gefunden werden, die Bücher wollen zusammengestellt werden und das Foto sollte bestenfalls noch in der Zeit im Kasten sein, in der eReader und Smartphone anzeigen, was sie sollen. Aber wie es so ist, schleicht sich manchmal ein Wesen dazu, das auch unbedingt aufs Bild möchte, obwohl es sonst fast den ganzen Tag verschläft. Vielleicht möchte die weiße Dame aber auch nur das schwarze Tuch vollhaaren – ganz sicher bin ich mir dabei nicht, scheint doch Schwarzes eine magische Anziehungskraft auf diese Katze auszuüben 😉

IMG_6535_klein

Böse sein kann ich ihr deswegen nicht. Ich bin eher amüsiert über ihre liebenswerte Schrulligkeit. Und nach einiger Zeit durfte ich ja auch das Bild machen, wie ich es mir vorgestellt hatte: