erLESENer Oktober 2021

Im Lesemonat Oktober verwüstete ich mit Herrn Schmidt die Küche um für Barbara zu kochen, aß mich dumm und dusselig, versuchte in Nordkorea zu überleben und floh mit Morrigan nach Nevermoor.

Bücherwelten – irgendwo zwischen Realität und Phantasie.

Barbara stirbt nicht von Alina Bronsky: Die bitterböse und doch warmherzige Geschichte eines Rentners, dessen Frau von einem auf den anderen Tag nicht mehr ‚funktioniert‘. Empfehlenswert!

Dumm gegessen! von Hans-Ulrich Grimm: Ein Buch, das die Probleme unmissverständlich vor Augen führt, welche durch die eigens konstruierte ultraverarbeitete Nahrung der Lebensmittelkonzerne entsteht. Erschreckend!

Denunziation von Bandi: Atmosphärisch und eindringlich erzählt Bandi vom Alltag der Menschen in Nordkorea, davon, wie ihr Leben bestimmt wird von den strengen Regeln der Diktatur und von den grausamen Folgen, die Verstöße nach sich ziehen. Erschütternd!

Fluch und Wunder . Nevermoor 1 . von Jessica Townsend: Morrigan ist ein verfluchtes Kind und soll deshalb in der Nacht zu ihrem elften Geburtstag sterben. Doch glücklicherweise kommt alles ganz anders. Bezaubernd!

Fluch und Wunder . Nevermoor 1 – Jessica Townsend

Ich hatte Lust auf verzauberte Welten voller Magie und Abenteuer, wie bei Harry Potter. Und doch griff ich nicht zu den geliebten Büchern sondern folgte den Tipps, die mich auf die dreiteilige Reihe Nevermoor rund um das verfluchte Mädchen Morrigan Crow neugierig gemacht hatten. Ich entschied mich dafür, den ersten Teil der Geschichte als Hörbuch zu erleben und habe es nicht bereut, denn Hans Löw hat den Charakteren mit seiner Stimme auf unverwechselbare Weise Leben eingehaucht, ohne dabei ins Kitschige zu verfallen.

Morrigan ist ein verfluchtes Kind und soll deshalb in der Nacht zu ihrem elften Geburtstag sterben. Ein Unbekannter, der sich als Jupiter North vorstellt, rettet sie und bringt sie in die Stadt Nevermoor. Sie soll an den Aufnahmeprüfungen zur Wundersamen Gesellschaft teilnehmen. Mit seltsamen Wettbewerben werden die Kandidaten ausgewählt, wobei Morrigan nicht einmal weiß, worin ihr besonderes Talent besteht. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

Außer ihrem Förderer, Kapitän North, ist auch der absolut böse Wunderschmied interessiert, sich ihre Fähigkeiten zu Nutze zu machen. Eine Welt voller Magie hat die Autorin für ihre Leserinnen geschaffen. Beeindruckende Wesen, irrsinnige technisch-magische Gegenstände oder Fertigkeiten sowie wichtige Werte wie Freundschaft, Tapferkeit, Ehrlichkeit sind die „Grundzutaten“ der Geschichte, in der der Kampf zwischen Gut und Böse noch lange nicht entschieden ist.

Sprachgewitzt, bildgewaltig und fantasievoll: Teil 1 der international gefeierten Kinderbuch-Trilogie entführt die Leser in ein einzigartiges Wunderland voller Magie und Abenteuer, das mich vollends begeistert hat. Und auch wenn ich Nevermoor und Harry Potter nicht vergleichen möchte, weil es einfach unterschiedliche Geschichten von unterschiedlichen Autorinnen sind, so hat mich Nevermoor doch auf ähnliche Weise verzaubern und ganz in die Geschichte hineinziehen können. Genau so etwas hatte ich gesucht und bin nun natürlich gespannt darauf, wie es mit Morrigan Crow und ihren Freunden weiter geht. Gerne hätte ich mir auch die beiden folgenden Teile als Hörbuch angehört, aber sie wurden leider noch nicht in deutscher Sprache vertont. Da bleibt nur der Griff zu den Büchern – ich freue mich schon auf weiterlesen.

Edit 30.10.2021: Sicherheitshalber habe ich auch beim Oetinger Verlag nachgefragt, ob es die Fortsetzungen von Nevermoor noch als Hörbuch geben wird, aber das wurde definitiv verneint.

-> Zur Hörprobe [Werbung]


Jessica Townsend
Fluch und Wunder – Nevermoor 1
Ungekürztes Hörbuch
Sprecher: Hans Löw
Spieldauer: 11 Std. und 26 Min.
Erscheinungsdatum: 09.03.2018
Sprache: Deutsch
Anbieter: Oetinger Media