erLESENer Oktober

Im Lesemonat Oktober reiste ich mit dem Mountainbike von den Victoria-Fällen bis Kapstadt, erfuhr wie Tetje Mierendorf sich halbierte und konnte dank meiner Detox-Zimmerpflanzen tief durchatmen.

Bücherwelten – mitreißend informativ und manchmal auch nur ganz nett.

00_erLESENer_10

Wüstenblues von Gerhard von Kapff 
Ein Buch, das mich derart mitreißen konnte, dass ich mich am liebsten gleich auf den Weg gemacht hätte, um der Spur des Autors von Sambia über Botswana und Namibia bis nach Kapstadt mit dem Moutainbike zu folgen. Ein echtes Highlight!

Halbfettzeit von Tetje Mierendorf 
Ich las gerne über seine Erfahrungen, konnte einiges nachvollziehen, fand anderes interessant und durchaus wert, darüber nachzudenken. Leider predigt er von dem besseren Leben als schlanker Mensch und wendet sich direkt an den Leser, dem er sagt, was er zu tun und zu lassen hat, was schnell nervig wird.

Saubere Luft mit Zimmerpflanzen von Ursula Kopp
Ein kompaktes Handbuch, in dem die wichtigsten Informationen zu den handelsüblichen ‚raumreinigenden‘ Zimmerpflanzen in gut verständlicher Form enthalten sind. Eher für Anfänger empfehlenswert.

Halbfettzeit – Tetje Mierendorf

Tetje Mierendorf war mir in Erinnerung geblieben – zum einen als unglaublich groß und massig, vor allem aber auch als sehr sympathischer humorvoller Mann aus Fernsehformaten wie der „Schillerstraße“ oder aus „Frei Schnauze“. Vor kurzem sah ich ihn nach langer Zeit in einem Video auf dem YouTube-Kanal „Gedankentanken“ wieder. Er hatte enorm abgenommen und erzählt von seinen Beweggründen und wie er es letztlich geschafft hatte. Ein mitreißender Bericht, der mich neugierig auf sein Buch „Halbfettzeit“ machte, in dem er die vergangenen drei Jahre schildert, in denen er sich gewichtstechnisch halbiert und 80 Kilogramm hinter sich gelassen hat.

35_Halbfettzeit

Von den schwierigsten Einsichten seines Lebens, der Selbstüberwindung und seinem Erfolg erzählt Tetje Mierendorf. Er verbindet persönliche Anekdoten und erzählerische Passagen seines Lebens mit Informationen, Tipps und Fakten zu Problemen des Übergewichts und dem wohltuenden Effekt von Sport und Bewegung. Sein Schreibstil ist so, wie man ihn auf der Bühne erlebt. Eingangs hatte ich ein wenig Sorge, dass mir dieses Buch eine Spur zu viel Humor und zu viel Bühne enthalten könnte, aber glücklicherweise verlor sich dieser Eindruck bereits nach kurzem, so dass ich das Gefühl hatte, einem authentischen Tetje zu folgen. Ich las gerne über seine Erfahrungen, konnte einiges nachvollziehen, fand anderes interessant und durchaus wert, darüber nachzudenken.

Leider hat sich der Autor auf die Fahne geschrieben mit seinem Buch jedem helfen zu wollen, der einen Bereich seines Lebens verändern möchte. Und das hat mich ab der Hälfte des Buches nur noch genervt, da ich mich von penetranten Du-Botschaften regelrecht erschlagen fühlte, die von einem besseren Leben predigten und mir sagten, was ich künftig zu tun hätte. Für mich persönlich war das ein wenig zu viel des Guten, aber ich las dennoch weiter, weil mich Tetjes Lebensgeschichte interessierte. Auch wollte ich wissen ob und wie er seine Ernährung umgestellt hat, fand allerdings dazu eine Erklärung erst recht spät im Buch. Den Hinweis, dass es über die verschiedenen Ernährungsformen im Internet allerlei zu erfahren gäbe, fand ich hingegen überflüssig. Schließlich interessierte mich wie der Autor abgenommen hat, aber hierzu äußert er sich eher zurückhaltend.

Gebraucht hätte ich auch keine Einkaufsliste, auf der neben der Anzahl der Sporthosen auch ein Kurz-/Langhantelset aufgeführt ist, obwohl doch ebenfalls eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio aufgelistet ist. Hier fehlen Informationen oder Empfehlungen, beziehungsweise einfach nur Erklärungen. Es scheint mir, dass sich Tetje Mierendorf mit diesem Buch ein wenig zu viel vorgenommen hat und so wirkt diese Mischung aus Erfahrungsbericht, Motivationsbuch und Ratgeber unvollständig und bleibt doch irgendwie unbefriedigend. Die Buchtipps im Anhang finde ich hingegen gut und habe davon bereits einiges gelesen oder für die Zukunft ins Auge gefasst.

Aber das Wichtigste ist und bleibt wohl: „Machen!“ und dazu muss man dann eben doch öfter mal raus aus dem Lesesessel 😉

-> Zur Leseprobe [Werbung]



Tetje Mierendorf
Halbfettzeit
Mein neues Leben ohne Rettungsringe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 256 Seiten
ISBN: 978-3-579-08721-4
€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Erschienen:   27.08.2018

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanke.

#lesemittwoch

Wenn der #lesemittwoch von @buchnippes – so wie heute – auf einen Feiertag fällt, dann befreie ich mich von der zeitlichen Begrenzung oder besser gesagt, von der abendlichen Leseverabredung und gönne mir die Lesezeit, wann und wie sie mir gefällt. Im weitesten Sinne könnte man wohl von einer Lesevöllerei sprechen, die einem aber glücklicherweise nicht als Hüftgold, sondern bestenfalls als erweitertes Gedankengut erhalten bleibt 😉

03_#lesemittwoch