Mystery Blogger Award

Es ist schon eine ganze zeitlang her, dass Vivien und Denise von Kunterbunte Bücherlounge mich für den Mystery Blogger Award nominierten, der von  Okoto Enigma ins Leben gerufen wurde.

mystery

Ich habe mich sehr darüber gefreut, aber genau zu der Zeit wurde ich beinahe gleichzeitig von unterschiedlichen Bloggern nominiert, weshalb ich mich entschloss monatlich zu immer nur zu einem Award Stellung zu nehmen. Das sind echte Luxusprobleme für so einen kleinen Blog, wie umgeBUCHt einer ist und ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht allzu übel, dass ich erst jetzt antworte. Aber nun soll es auch endlich losgehen:

3 Dinge über mich

  • Seit dem letzten halben Jahr lese ich weniger, weil ich viel Zeit mit Bewegung und Sport verbringe. So sehr mein innerer Schweinehund auch jault und es mir manchmal noch schwerfällt mich aufzuraffen, so gut bekommt es mir. Ich fühle mich in meinem Körper wohler und die vermehrte Aktivität sorgt dafür, dass ich mich lebendiger und seltener matt fühle – na ja, und die ersten 10 Kilo habe ich dadurch auch bereits verloren. Nur die Lesezeit, die ich dafür opfern musste, fehlt mir enorm.
  • In diesem Monat habe ich mein großes Bücherregal erweitert. Zum einen hatte ich natürlich zu wenig Platz für meine Schätze, zum anderen wollte ich aber auch für meine Katze (17,5 Jahre) Stufen schaffen, damit sie leichter dort hoch kommt. So schließen an mein altes fünf Fächer hohes Ikea Expedit Regal nun ein vier Fächer und ein zwei Fächer hohes Kallax Regal an, die noch durch zwei Einer-Würfel ergänzt werden. Die Mieze geht nun bequem die Büchertreppe hinauf, wenn sie ihre Ruhe haben will und ich habe etwas mehr Platz für meine Bücher. Eine Win-Win-Situation 😉
  • Ich habe ein kleines Körbchen, in dem hochkant die unterschiedlichsten schönen Lesezeichen stehen, aber ich benutze immer nur die gleichen alten Dinger. Sie sind zwar auch auf ihre Art schön, aber manche sehen doch langsam abgegriffen aus. Ich hätte da eine Theorie: Vermutlich will ich mich einfach nicht von ihnen trennen müssen, weil sie sich schon in so vielen guten Büchern den Lesefortschritt für mich gemerkt haben.

Die 5 Fragen von Vivien und Denise

1. Süßes oder Herzhaftes was ist eure liebste Buchverpflegung?

Ich mag beim lesen nicht essen, weil ich immer die Sorge habe, dass das Buch oder der eReader schmutzig wird. Aber ich mache gerne auch Lesepausen und da bin ich eher der schokoladige Typ.

2. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen und warum seit ihr immer noch dabei?

Ich habe mal nachgesehen und mein ältester Blogbeitrag ist von November 2005. Aber angefangen hatte es eigentlich schon viel früher, weil ich einen Server auf meinem Rechner installiert hatte und offline ausprobieren wollte, wie das alles funktioniert. Später habe ich dann wordpress in der kostenlosen Online-Version ausprobiert und auch Blogspot getestet. Besser gefallen hat mir aber WordPress, wobei ich dann auch geblieben bin. Es macht mir Spaß, mir Gedanken zu machen, mit welchen Inhalten ich den Blog füllen kann und freue mich, wenn ich mitbekomme, dass das auch andere lesen oder sich anschauen und es auch noch mögen. Obwohl ich ein eher ruhiger und zurückhaltender Mensch bin, mag ich es auch gern, mit anderen in Kontakt zu kommen.

3. Was haltet ihr von Leserunden. Lest ihr lieber allein oder in Gesellschaft, sei es real oder virtuell?

Ich habe schon an einigen Leserunden teilgenommen und fand es interessant die Bucheindrücke der anderen Mitleser zu erfahren. Erstaunlich, wie unterschiedlich manche Dinge wahrgenommen werden. Aber es lenkte mich auch von meinen eigenen Eindrücken ab, so dass ich beim Lesen zusätzlich noch die Meinungen der anderen mit mir herumtrug. Das wurde mir jedoch zu viel, weshalb ich irgendwann nicht mehr an Leserunden teilgenommen habe. Ich lese lieber erstmal für mich allein, mag aber den späteren Austausch über die Bücher recht gern.

4. Schreibt ihr zu jedem Buch eine Rezension oder nur zu besonders guten oder schlechten?

Ich schreibe am liebsten zu guten Büchern eine Rezension, habe aber irgendwann beschlossen, zu jedem gelesenen Buch eine zu verfassen. Bei der Anzahl der Bücher, die ich im Monat lese, ist das auch kein Problem. Ich denke, man kann den Buchgeschmack eines Bloggers und damit die Übereinstimmungen zum eigenen nur dann abschätzen, wenn man positiv und negativ bewertete Bücher kennt. Die Entscheidung, welches Buch man dennoch liest oder nicht, bleibt ja immer noch jedem selbst überlassen. Ich empfinde es auch selbst als hilfreich, wenn mich Blogger, deren Buchgeschmack ich in vielen Punkten schon geteilt habe, vor Büchern warnen, die eigentlich in mein Beuteschema passen. Diese Hilfestellung will ich auch geben.

5. Habt ihr Bookish Boyfriends oder schwärmt ihr nicht unbedingt für Bücherfiguren?

Ich lese meist keine Bücher von Männern, für die ich schwärmen könnte. Die Männer in meinen bevorzugten Büchern morden, quälen und stalken meist oder sind sonstwie gestrandete Existenzen. Da schwärme ich lieber für meinen realen Herzbuben 🙂

Meine 5 liebsten Blogbeiträge

Fünf sollen es eigentlich sein, aber mir fällt es schwer, das zu beurteilen. Wichtig war für mich ein Blogpost, bei dem mir deutlich wurde, welche Art von Bücher mich am meisten ansprechen und den ich hier stellvertretend erwähnen möchte. Es handelt sich um Büchervorlieben.

Ich nominiere

Dieses Mal niemanden, weil ich das bereits ausgiebig getan habe, als ich diesen Award zum ersten Mal erhielt. Aber wer mag, der fühle sich herzlich dazu eingeladen diesen Mystery Blogger Award aufzugreifen und dabei mitzumachen.

Meine fünf Fragen

  1. Schreibst du dein eigenes Buch?
  2. Liest du auch Bücher von Selfpublishern?
  3. Hast du dich in den vergangenen 12 Monaten über ein Buch geärgert und wenn ja, warum?
  4. Warst du schon mal auf einer Buchmesse?
  5. Seltsam: Wie stehst du dazu, wenn Menschen Buchseiten schneiden und falzen um aus dem Buch ein optisches Kunstwerk zu schaffen (Orimoto)?

Die Regeln

  • Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  • Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
  • Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
  • Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge über dich selbst.
  • Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  • Nominiere selbst 5-20 Blogger.
  • Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
  • Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
  • Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

Mystery Blogger Award

Mein herzlicher Dank geht an Nicole von Buchspinat, die mich für diesen Award nominiert hat. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
mystery

Der Mystery Blogger Award wurde von Okoto Enigma ins Leben gerufen, um die Blogs besser zu vernetzen, das Miteinander der Blogger zu fördern und sich einfach besser kennenzulernen. Eine schöne Idee – los geht’s:

3 Dinge über mich:

  • Ich könnte in Knoblauch baden. Das Beste daran ist, dass ich einen Partner habe, dem es ähnlich geht. Glück kann so einfach sein 🙂
  • Das Schlafzimmer ist mein Fitnessstudio. Das hat nichts mit sexuellen Turnübungen zu tun, sondern damit, dass dort genug Platz für meine Sportmatte und die Hanteln ist, sich der Laptop vernünftig und gut sichtbar abstellen lässt sodass ich dort den Online-Trainingsprogrammen von purlife.de folgen kann.
  • Mich beschleicht immer so eine Art Ehrfurcht, wenn ich ein neues Buch beginne und die ersten Seiten bis hin zum ersten Satz durchblättere. Das ist immer ein ganz besonderer Augenblick für mich.

Das sind die 5 Fragen von Nicole:

1. Welches Buch ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

Eigentlich habe ich kein einzelnes Lieblingsbuch, aber ich liebe die Harry-Potter-Reihe dafür, dass sie mir das gemeinsame Leseerlebnis mit meiner Tochter beschehrt hat. Eine besondere Zeit, in der wir gemeinsam den neuen Bänden entgegen gefiebert haben und immer eine von uns im aktuellen Buch weitergelesen hat, sobald es die andere aus der Hand gelegt hat – anschließend haben wir uns angeregt über das Gelesene ausgetauscht und irgendwann auch begeistert die Filme geschaut. Eine wunderschöne unvergessliche Zeit ❤

2. Was machst Du mit den gelesenen Büchern? Verschenken, verkaufen, vertauschen oder gar wegwerfen?

Bücher, die mir etwas bedeuten, behalte ich. Alle anderen gebe ich frei, das heißt ich versuche sie zu verkaufen oder ich stelle sie in den öffentlichen Bücherschrank in unserem Ort. Wegwerfen kann ich Bücher nicht, nicht einmal schlechte, weil ich davon ausgehe, dass fast jedes Buch jemanden finden kann, der es auf seine Art zu schätzen weiß. Total veraltete Computerliteratur habe ich jedoch vor einiger Zeit tatsächlich schweren Herzens weggeworfen.

3. Welches Buch konnte Dich zuletzt überhaupt nicht fesseln, so dass Du es abgebrochen hast?

Abgebrochen habe ich seit längerem schon kein Buch mehr, aber in letzter Zeit gab es einige, die ich leider nicht so gerne gelesen habe. „Phantome“ von Robert Prosser hätte ich nach etwa einem Drittel abgebrochen, wenn es nicht ein Rezensionsexemplar gewesen wäre.

4. Welches Genre liest Du am liebsten?

Nur ein Genre? Da kann ich mich unmöglich festlegen, weil ich für jede Stimmung etwas anderes brauche. Sehr gern lese ich Dystopien, Reiseberichte, Thriller und Gegenwartsliteratur.

5. Wo liest Du am liebsten? Hast Du einen Lieblingsleseplatz?

Den habe ich wirklich. Am liebsten lese ich in dem knautschig gemütlichen Lederohrensessel, den mein Freund mit in die Beziehung gebracht hat. Dafür liebe ich ihn noch mehr 🙂

Meine besten Blogposts:

Fünf sollen es eigentlich sein, aber mir fällt es schwer, das zu beurteilen. Wichtig war für mich ein Blogpost, bei dem mir deutlich wurde, welche Art von Bücher mich am meisten ansprechen und den ich hier stellvertretend erwähnen möchte. Es handelt sich um Büchervorlieben.

Ich nominiere

Dieses Mal niemanden, weil ich das bereits ausgiebig getan habe, als ich diesen Award zum ersten Mal erhielt. Aber wer mag, der fühle sich herzlich dazu eingeladen diesen Mystery Blogger Award aufzugreifen und dabei mitzumachen.

Meine fünf Fragen

  1. Schreibst du dein eigenes Buch?
  2. Liest du auch Bücher von Selfpublishern?
  3. Hast du dich in diesem Jahr über ein Buch geärgert und wenn ja, warum?
  4. Warst du schon mal auf einer Buchmesse?
  5. Seltsam: Wie stehst du dazu, wenn Menschen Buchseiten schneiden und falzen um aus dem Buch ein optisches Kunstwerk zu schaffen (Orimoto)?

Die Regeln

  • Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  • Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
  • Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
  • Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
  • Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  • Nominiere selbst 5-20 Blogger.
  • Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
  • Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
  • Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

Mystery Blogger Award

Mein herzlicher Dank geht an Lisa von der quâtspreche, die mich für diesen Award nominiert hat. Ich freue mich sehr darüber.

Und darum geht es bei dem englischsprachigen Mystery Blogger Award:

photogrid_1476365612975WHY DID I CREATE THE AWARD?
I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.

I decided to call the award “Mystery Blogger Award.” Why? Because the meaning of my name, “Enigma” is “mystery.” So basically, it’s named after myself; the creator. Plus, I think it’s cool because there are so many blogs that are still a mystery to us; and when we get to know them, it’s divine! And we find friends where we least expect.

WHAT IS MYSTERY BLOGGER AWARD?
“Mystery Blogger Award” is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates; it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging; and they do it with so much love and passion.

Okoto Enigma

Das sind die Regeln

  1. Setze das Logo/Bild in Deinen Beitrag.
  2. Erkläre die Regeln.
  3. Danke der Person, die dich nominierte und verlinke den Blog im Beitrag.
  4. Erwähne den Schöpfer des Mystery Blogger Awards.
  5. Erzähle Deinen Lesern drei Dinge über Dich selbst.
  6. Nominiere 10 – 20 Blogger.
  7. Benachrichtige die Nominierten, indem Du ihnen schreibst.
  8. Denke Dir fünf Fragen aus, die die Nominierten beantworten müssen; mit einer lustigen oder seltsamen Frage.
  9. Teile Deine fünf besten Blogposts.

Drei Dinge über mich

  • Seitdem ich davon ausgehe, dass viel mehr Länder und Menschen auf meine Daten zugreifen als ich mir vorstellen kann, auch wenn ich es ihnen nicht vorher mit Klick auf „OK“ gestattet habe, ist meine Paranoia erträglicher geworden.
  • Ich verehre meine Katze, als sei sie die Katzengottheit Bastet persönlich. Und ich glaube fest daran, dass sie das auch weiß.
  • Ich quäle mich seit nunmehr einem Jahr durch ein Hörbuch, das ich wirklich gut finde und das auch vom Sprecher perfekt gesprochen ist, das mich aber mit einer Gesamtlaufzeit von 78 Stunden und 57 Minuten schlichtweg überfordert – aber ich bin stur genug nicht aufzugeben.

Lisas fünf Fragen

  1. Welches Buch war dieses Jahr (bis jetzt) dein Highlight?
    Die Welt im Rücken von Thomas Melle
  2. In welcher Situation hast du lieber gelesen und sie damit zu einer absurden Situation gemacht?
    Ich kann mich nicht erinnern, das jemals gemacht zu haben.
  3. Was oder wer hat den Anstoß zum Erstellen deines Blogs gegeben?
    Ich wollte einen Platz im Internet haben, an dem ich nur Beiträge über Bücher veröffentlichen wollte. Letztendlich war mir das aber zu wenig und ich nahm mein anderes Hobby – das Fotografieren – noch hinzu.
  4. Was würdest du dir für deinen Blog wünschen?
    Mit jedem Like, jedem Follower und jedem Kommentar erreiche ich genau das, was ich mir wünsche. Die Bestätigung und der Austausch macht Spaß und fühlt sich gut an. Für mich schon jetzt ein voller Erfolg.
  5. Hat sich dein Leben seit dem bloggen verändert?
    Ja, seitdem ich diesen Bücherblog habe, lese ich noch mehr und vor allem auch meist vorab die Leseproben, um bereits an dieser Stelle die Spreu vom Weizen zu trennen. Lesezeit ist für mich wertvolle Zeit, die ich genießen und nicht verschwenden möchte. Und ich lese anders, seitdem ich Bücher öffentlich beurteile, wobei ich es manchmal auch bedaure, dass ich nur subjektiv und nicht professionell beurteilen kann.

 

Ich nominiere

Dieses Mal niemanden, weil ich das bereits beim letzten Mal ausgiebig getan habe. Aber wer mag, der fühle sich herzlich dazu aufgerufen diesen Mystery Blogger Award aufzugreifen und dabei mitzumachen.

Meine fünf Fragen

  1. Schreibst du dein eigenes Buch?
  2. Liest du auch Bücher von Selfpublishern?
  3. Hast du dich in diesem Jahr über ein Buch geärgert und wenn ja, warum?
  4. Warst du schon mal auf einer Buchmesse?
  5. Seltsam: Wie stehst du dazu, wenn Menschen Buchseiten schneiden und falzen um aus dem Buch ein optisches Kunstwerk zu schaffen (Orimoto)?

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Lisa – die Beantwortung der Fragen hat mir großen Spaß gemacht.

Und hier müssten zum Schluss noch meine fünf besten Blogposts folgen, was ich jedoch nicht so recht beurteilen kann. Wichtig war für mich ein Post, bei dem mir deutlich wurde, welche Art von Büchern mich am meisten ansprechen und den ich hier stellvertretend erwähnen möchte. Es handelt sich um Büchervorlieben.

The Mystery Blogger Award

mystery-blogger-award-logo

About The Mystery Blogger Award

This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging and they do it with so much love and passion.

Okoto Enigma is the creator of the award. To motivate the Blogger please do visit her blog.


Mein herzlicher Dank geht an Andrea von Geistesgewitter, die mich für diesen Award nominiert hat. Ich freue mich sehr darüber.

Da der Mystery Blogger Award ursprünglich aus dem englischsprachigen Raum kommt, wurden die Regeln in Englisch verfasst:

The Rules of the Award | Die Regeln

  • Put the award logo/image on your blog. | Übernehme das Logo in deinen Blog.
  • List the rules. | Liste die Regeln auf.
  • Thank whoever nominated you and provide a link to their blog. | Danke der Person, die dich nominiert hat, und füge einen Link zu ihrem Blog bei.
  • Mention the creator of the award and provide a link as well. | Nenne die Urheberin des Awards und füge ebenfalls einen Link bei.
  • Tell your readers 3 things about yourself. | Erzähle den Lesern drei Dinge über dich.
  • You have to nominate 10 – 20 people. | Nominiere 10 bis 20 Personen.
  • Notify your nominees by commenting on their blog. | Informiere die Nominierten, indem du in ihrem Blog kommentierst.
  • Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify) | Stelle den Nominierten fünf Fragen deiner Wahl; eine davon sollte seltsam oder lustig sein.
  • Share a link to your best post(s). | Teile einen Link zu deinen besten Posts.

Three Things About Myself | Drei Dinge über mich

  • Beim Fotografieren gerate ich meist außer Atem – aber nicht, weil ich wie ein rasender Reporter guten Bildern hinterherjage, sondern weil ich unnötigerweise auch bei guten Lichtverhältnissen immer die Luft anhalte, damit das Bild nicht verwackelt.
  • Wenn es das Internet nicht bereits gäbe, müsste es für mich erfunden werden.
  • Meine tägliche Schokoladendosis bedeutet für mich Lebensqualität.

5 questions of Geistesgewitter | 5 Fragen von Geistesgewitter

Hattest du als Kind ein Lieblingsbuch, einen Lieblingsfilm (-serie) und einen Lieblingssänger (-sängerin, -gruppe)? Und wie sehen deine heutigen drei Favoriten aus?

An ein spezielles Lieblingsbuch kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich habe alle Bücher von Enid Blyton in meiner Kindheit regelrecht verschlungen. Angeschaut habe ich mir gern „Die Waltons“ oder „Unsere kleine Farm“ und gehört habe ich damals „Smokie“ und „The Teens“ – Lang ist’s her 🙂

Heute gehört Harry Potter zu meinen Favoriten, weil es einfach eine besonders schöne Zeit für mich war, über Jahre hinweg immer auf einen neuen Band zu warten und diesen bei Erscheinen gleich mit meiner heranwachsenden Tochter gemeinsam zu lesen. Meine Lieblingsserie ist „Game of Thrones“, die ich nun auch schon einige Jahre gespannt verfolge. Bei der Musik kann ich mich nicht auf eine Band oder Stilrichtung festlegen, weil ich der Stimmung entsprechend immer etwas anderes höre. Am liebsten Progressive Rock, Postrock, Gothic Rock, Folkrock, Folkmetal oder Progressive Metal.

Wie stehen deiner Meinung nach deine Chancen, 100 Jahre alt zu werden?

Das ist für mich nicht zu schaffen. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Frauen meines Geburtsjahres liegt bei etwa 73 Jahren und dann raubt mir meine chronische Erkrankung laut Statistik voraussichtlich 8,5 bis 9 Jahre. Ich werde mich überraschen lassen 🙂

Hast du irgendeine Art von Phobie?

Ich habe zwar Ängste, aber sie sind nicht so ausgeprägt, dass ich von einer Phobie sprechen würde – selbst mit Spinnentieren komme ich mittlerweile zurecht, wenn sie eine gewisse Größe nicht überschreiten.

Was ist für dich ein Glücksmoment?

Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, die vielen kleinen Glücksmomente des Tages zu erkennen und weiß sie zu schätzen. Es gibt nicht DEN Glücksmoment für mich, sondern das Glück setzt sich aus vielen Puzzleteilchen über den Tag verteilt zusammen. Das setzt ein gewisses Maß an Achtsamkeit voraus und die Bereitschaft, den Focus auf diese Dinge zu setzen, damit solche Momente wahrgenommen und einem bewusst werden können. Manchmal kann es der Sonnenschein sein, der wärmt und die Stimmung aufhellt, der Genuss leckeren Essens oder aromatischer Tees, das gute Körpergefühl nach dem Sport, das Versinken in einem guten Buch, wunderbare Melodien, die sich ins Ohr schleichen und von einem Besitz ergreifen, die Schönheit der Natur, das Zusammensein mit lieben Menschen, die Ruhe des Waldes, die lebendige Ausstrahlung und die Energie von Kindern, Beobachten von Tieren und vieles mehr.

Gibt es eine Speise, bei der du dich noch nicht überwinden konntest, sie zu probieren?

Ich lerne gerne neue Speisen und Lebensmittel kennen, aber Insekten, Würmer und Maden werde ich in diesem Leben nicht probieren.

My nominees | Meine Nominierten

Questions for my nominees | Fragen für die Nominierten

Wie sieht für dich ein perfekter Tag aus?

Wenn du deinen Blog nochmal neu anfangen könntest, würdest du es genauso machen oder würdest du etwas ändern? Oder hast du sogar einen Zweitblog?

Wenn du im Flughafen bist und auf die Anzeigetafel schaust, welches Reiseziel löst bei dir sofort ein „Da will ich hin!“ aus?

Hat sich dein Leben durch das Bloggen verändert?

[weird] Der verrückte Hutmacher ist in der Stadt und du darfst dir von ihm kostenlos eine ausgefallene Kopfbedeckung herstellen lassen. Wie sieht sie aus und kann sie etwas Besonderes?