Augenblicke von Juli bis Oktober 2020

Da mein Computer sich immer mehr weigerte mit den von mir bevorzugten Programmen zusammenzuarbeiten, ließ auch unsere Freude am Sammeln der Videoschnipsel immer mehr nach. Aber jetzt ist es endlich geschafft. Der neue Computer ist da, die Programme sind eingerichtet und das Arbeiten damit macht endlich wieder Freude. Und hier ist nun das Video mit dem kleinen Sammelsurium von Dingen und Augenblicken, bei denen wir in den vergangenen Monaten daran gedacht haben, sie aufzuzeichnen:

Augenblicke im April 2020

Momentaufnahmen aus dem vergangenen Monat: Willkürlich, gezielt, flüchtig und manchmal doch auch nachhaltig in Erinnerung bleibend:

Schön, wie die Natur immer mehr erwacht – wenn es überall blüht, zwitschert und summt. Und wie gut so ein Waldspaziergang tut, einfach tief durchatmen und alles Belastende hinter sich lassen. Und doch haben wir immer mal wieder auch das etwas Andere gesucht – und gefunden: Den außergewöhnlich hell strahlenden Supermond, die Besonderheit einer Nachtwanderung und die von einem Künstler im Wald aufgetürmten Steinmännchen.  Vergessen sind in solchen Augenblicken die Menschen mit sichtbaren Masken, die einen großen Bogen umeinander machen und dass es einem fast das Herz bricht, wenn man seine Lieben nicht mehr zur Begrüßung knuddeln darf.

Augenblicke im März 2020

Dies ist mein erstes Monatsvideo, das nicht im Rahmen des Projekts „Document Your Life“ läuft. Mit dem Titel habe ich mich nie so recht wohl gefühlt und er passte für mich immer weniger zu dem, was meine Videos zeigen und was ich damit aufzeichnen möchte. Ich möchte nicht mein Leben dokumentieren und habe das wohl bisher auch nicht getan. Gezeigt habe ich immer nur einen kleinen Ausschnitt der Dinge, die ich speichern und mir später auch gern nochmal anschauen möchte. Doch passt dieses bisschen zu dem, was das Projekt umfasst?

Für mich ist die Zeit gekommen, mich davon loszusagen, denn zeigen möchte ich die kleinen Augenblicke, die mich innehalten lassen und die ich festhalten möchte sofern gerade eine Kamera zur Hand ist und ich meine Aufmerksamkeit dafür erübrigen mag. Oft sind dies die kleinen Augenblicke, die mir etwas Positives geben, meine Abenteuerlust befriedigen, meine Sehnsucht nach Schönem oder Ausgefallenem stillen oder mich auch einfach dazu anregen mit der Kamera herumzuspielen um in verschiedenen Lichtsituationen und Stimmungen zu baden. Das sind nicht unbedingt die großen Momente, die für die Ewigkeit konserviert werden müssen, aber sicherlich verdienen diese Videoschnipsel die Bezeichnung „Augenblicke“, wie ich sie künftig auch unter diesem Namen als Monatsvideos festhalten und mit euch teilen möchte. Flüchtige Augenblicke, auf die ich jedoch gerne zurück schaue und mich daran erfreue. Viel Spaß beim Anschauen 🙂