Warum bloggst du (über Bücher) und wie bist du zum bloggen gekommen?

montagsfrage_banner

Pünktlich zum Wochenbeginn will Buchfresserchen wissen:

Warum bloggst du (über Bücher) und wie bist du zum bloggen gekommen?

Angefangen hatte alles aus purer Neugier. Ich hatte in die Bloggerwelt hineingeschnüffelt und fand das alles spannend und neu und wollte wissen, wie so etwas von der technischen Seite funktioniert. Schnell hatte ich mir damals den Apache-Server auf dem Rechner installiert und WordPress heruntergeladen. Dann fing das Herumprobieren an und ich führte einzig und allein für mich einen Blog, in dem ich schrieb und verlinkte. Aber es reizte mich auch, andere mitlesen zu lassen, was auf diese Art und Weise zwar mit einigen kleinen Zusatzarbeiten funktioniert hätte, aber letztendlich nicht sinnvoll war.

So entdeckte ich die bereits vorhandenen kostenlosen Möglichkeiten des Bloggens und stellte im November 2005 meinen ersten Beitrag online, in einem Blog, wo ich fortan alles sammelte, was mich in irgendeiner Form bewegte oder was ich für erinnernswert hielt. Übermächtige Themen bekamen über die Jahre hinweg immer mal wieder ihren eigenen Blog und so entstand erst im Juni 2016 dieser Bücherblog.

Bücher waren für mich immer schon etwas Besonderes und das Lesen ein geliebtes Hobby, seitdem ich es in der Schule gelernt hatte. Seit einigen Jahren sammele ich gesondert die Sätze aus Büchern, die mich bewegt hatten und habe schon sehr lange damit geliebäugelt Büchern etwas mehr Raum zu geben und darüber zu bloggen. Erst vor wenigen Monaten habe ich dann zum ersten Mal eine Rezension geschrieben und bei einer Community online gestellt – und es folgten weitere.

Man liest Bücher intensiver, wenn man anschließend über sie schreiben möchte und auch dass man sich nach dem Lesen nochmal Gedanken über ein Buch macht und das Gelesene „verdaut“ gefällt mir. So hat das Bloggen meine Leseerfahrung positiv verändert und mir zusätzlich noch die Möglichkeit eröffnet im Austausch für meine Rezension kostenlose Leseexemplare von einigen Verlagen zu erhalten. So ist das Bloggen über Bücher für mich zu einem wundervollen Hobby geworden, das mein Lesen wirklich bereichert hat.

Und wie war das bei euch?

Advertisements

Über Yvonne

Glücklich verbandelt, fotografiebegeistert und am liebsten katzenunterstützt lesend :)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Warum bloggst du (über Bücher) und wie bist du zum bloggen gekommen?

  1. Stimmt: Man liest intensiver, wenn man weiß, dass man im Anschluss darüber bloggen wird! Man streicht sich mehr an …

    Gefällt 1 Person

  2. Ingrid schreibt:

    Diesen Aspekt hatte ich noch gar nicht gesehen, aber so ist es: man liest aufmerksamer. Schöne Sätze oder Zitate schreibe ich mir auch immer raus.
    LG, Ingrid

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Ingrid,
      es ist auch immer wieder interessant nach einiger Zeit diese Zitate oder Sätze wieder durchzulesen. Es ist ein bisschen so etwas wie ein Erinnerungsstück, das mir aufhebe. Ein bisschen so ist das auch mit dem eigenen Bücherblog finde ich 🙂
      LG Yvonne

      Gefällt 1 Person

  3. Anna schreibt:

    Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Man liest viel aufmerksamer, wenn man später darüber schrebien möchte. Außerdem höre ich oftmals auf Rezensionen von anderen Bloggern und kaufe ein Buch, das ich auf der Wunschliste hatte, dann doch lieber nicht.

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Anna,
      ja das geht mir auch so, wenn ich weiß, dass derjenige einen ähnlichen Buchgeschmack wie ich hat. Aber wenn ich manchmal Rezensionen vergleiche, wird auch deutlich, wie verschieden die Buchgeschmäcker doch sind.
      LG Yvonne

      Gefällt 1 Person

      • Anna schreibt:

        Ja das stimmt. Aber gerade das macht es spannend, dass so viele unterschiedliche Meinungen und Eindrücke aufeinanderprallen und man super diskutieren kann. Das ist super.

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

  4. Katie Bücherwelt schreibt:

    Hey =)

    Das ist mir auch sehr intensiv aufgefallen. Nicht nur aufmerksamer, sondern auch kritischer betrachte ich inzwischen viele Bücher. 😉 Trotzdem betrachte ich immer am Ende das Gesamtkunstwerk und reflektiere meine Gefühle nach Beenden eines Werkes ganz genau. Bei einem guten und zufriedenen Gefühl kann ich auch über gröbere Schnitzer hinwegsehen. So geht es mir auch bei meinem momentanen Lesestoff, der zwar nicht perfekt ist und doch das gewisse Etwas hat, was mich positiv stimmt.

    Ganz liebe Grüße
    Katie♥

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Katie,
      früher habe ich das gar nicht so differenziert betrachtet, aber mittlerweile weiß ich manchmal Teile eines Buches sehr zu schätzen, während ein anderer vielleicht nicht so gut war. Eigentlich ist das eine fairere Betrachtungsweise. Manches gleicht sich so aus. Aber ich genieße es auch, wenn an einem Buch alles stimmt. Ich glaube, ich habe gerade das Glück, so ein Buch zu lesen – bin mal gespannt.
      LG Yvonne

      Gefällt mir

  5. Marion2505 schreibt:

    Hallo Yvonne,
    eine schöne Idee finde ich das, besondere Sätze aus Büchern gesondert zu sammeln. Bei mir reicht es bisher nur zu einem Post-it. Aber wenn ich den Satz tatsächlich wiederfinden möchte, dürfte das dauern 🙂
    Lieber Gruß,
    Marion

    Gefällt 1 Person

  6. sommerlese schreibt:

    Hallo,

    vor allem verbindet das Lesen die ganzen Blogger, das finde ich so genial!

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß und ich schaue mal wieder rein.

    LG
    Barbara

    Gefällt 1 Person

  7. Yvonne schreibt:

    Hallo Marion,
    aber das Stöbern nach dem Satz macht doch dann bestimmt auch Spaß – nochmal ein Buch durchblättern und Teile wiederentdecken. Schön 🙂
    LG Yvonne

    Gefällt mir

  8. Jacqueline Linke schreibt:

    Siehst du, den Aspekt habe ich gar nicht mitbedacht. Man liest wirklich intensiver, gerade weil man weiß, dass man dazu ja gern eine Bewrtung schreiben würde. Und oft kommen einem dann noch Gedanken zu einem Buch, die man während des Lesens noch gar nicht hatte 🙂
    Und das mit den Zitaten mache ich auch seit geraumer Zeit. Eigentlich wollte ich sie schon längst (in ein extra dafür gekauftes wunderschönes Notizbuch) eintragen. Nur bisher war ich zu faul *gg*

    Gefällt 1 Person

  9. Pieni Lepakko schreibt:

    Huhu 🙂

    Ich glaube nicht, dass ich intensiver lese seit ich blogge, weil ich eigentlich schon immer so halb im Betaleser-Modus gelesen habe. Aber seit ich blogge, mache ich mir ab und zu Notizen, damit ich später bei der Rezi auch noch alles weiß, was ich mir zwischendurch gedacht habe. 🙂

    Liebe Grüße
    Katja

    Gefällt 1 Person

  10. Myna Kaltschnee schreibt:

    Huhu liebe Yvonne,
    hier kommt also mein Gegenbesuch 🙂
    Mir ist aufgefallen, dass ich Bücher viel aufmerksamer, aber auch kritischer lese, seit ich Rezensionen schreibe. Oft mache ich mir schon während dem Lesen Gedanken dazu, was ich anschließend über das Buch schreiben soll. Außerdem lese ich wieder mehr, seit ich über Bücher blogge.

    Ganz liebe Grüße
    Myna

    Gefällt 1 Person

  11. Auroria schreibt:

    Ich schreibe mir auch schöne Sätze heraus und sammle sie in einem eigenen Notizbuch. Darin von Zeit zu Zeit zu stöbern macht Spaß. Dann bekomme ich auch immer mal wie Lust, das entsprechende Buch in die Hand zu nehmen und querzulesen.

    Gefällt 1 Person

  12. Liv schreibt:

    Ich finde vor allem bei schlechten Bücher kann ich besser sagen, warum diese schlecht waren.
    Dann ist dein Blog fast ein halbes Jahr alt? Oder hattest du schon vorher einen anderen Blog?

    LG Liv

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Liv,
      dieser über Bücher blogge ich noch keine 4 Monate, aber das macht mir besonders großen Spaß. Mein Ur-Blog hingegeben existiert schon seit mehr als 10 Jahren, aber das ist ein ganz anderes Kapitel 😉
      LG Yvonne

      Gefällt mir

  13. Marie Ledoux schreibt:

    Hallo Yvonne,

    es hat natürlich seinen Reiz sich auszutauschen über ein Thema, das einem selbst am Herzen liegt.
    So ein Blog ist eine einfache und tolle Art, das auch zu tun.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    Gefällt 1 Person

  14. Bella schreibt:

    Hallo Yvonne,

    bei mir ist das Leseerlebnis seit dem ich blogge auch viel intensiver geworden. Außerdem lerne ich durch den Blog, und die Kontakte die dadurch entstanden sind, viel mehr neue Bücher kennen.

    Liebe Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

  15. Jean Parker schreibt:

    Hallo Yvonne,

    dass das Leseempfinden sich steigert, wenn man bloggt, ist mir auch schon aufgefallen. Seitdem ich den Blog habe, lese ich wieder mehr, aber auch intensiver. Es macht mir auch einmal noch mehr Spaß, als es das vorher schon tat. Ich freue mich über jedes Buch, welches ich von einem Verlag oder einem Selfpublisher lesen und rezensieren darf und hoffe dabei immer darauf, auch danach noch mit dem Autor in Kontakt zu bleiben. Was bisher leider noch nicht der Fall war… Schade, aber das kommt vielleicht noch – irgendwann.
    Einzelne Sätze picke ich mir auch gern aus den Geschichten heraus und bringe sie dann in meine Rezensionen mit ein. Allerdings vergesse ich das häufig, wenn mich das Buch so sehr fesselt, dass ich immer weiterlesen muss und es nicht aus der Hand legen kann, um mir etwas zu notieren. Schade, aber was soll man machen…

    Liebe Grüße
    Jean

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Jean,
      es ist immer wieder etwas Wunderbares, wenn einen ein Buch so fesseln kann, dass man es nicht aus der Hand legen kann. Die Notizen folgen bei mir dann später – eigentlich immer noch das beste Kompliment, das man einem Buch machen kann 🙂
      LG Yvonne

      Gefällt mir

  16. Riri schreibt:

    Was ich am meisten an solchen Fragen liebe, ist einfach das was die Leute über Bücher- und Leseliebe schreiben. Das wärmt mir mein Herz immer wieder…

    Ganz liebe Grüße
    Riri

    Gefällt 1 Person

  17. Hallo Yvonne,
    stimmt, irgendwie liest man Bücher intensiver und macht sich mehr Gedanken über den Inhalt. So werde die Rezensionen dann auch immer ausführlicher. Das Bloggen und das Schreiben über Bücher macht einfach unheimlich Spaß. 🙂

    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

  18. Ani K. schreibt:

    Hi!
    Seit 2005 bloggen? Das ist wirklich eine lange Zeit und deine Seite sieht toll aus! Ich blogge auch erst seit diesem Jahr (Februar) und taste mich noch an die Dinge hier ran. Und ja, ich lese Bücher anders als früher und mache mir mehr Gedanken. Außerdem habe ich jetzt immer ein Notizbuch dabei, wo ich die Dinge aufschreibe, die ich nicht vergessen möchte über das Buch.
    Liebe Grüße und schöne Lesestunden noch!
    Ani

    Gefällt 1 Person

    • Yvonne schreibt:

      Hallo Ani 🙂
      Dankeschön! Das herumexperimentieren am Blog macht ja auch eine Menge Spaß und er entwickelt sich mit einem selbst immer weiter. Viel Spaß dabei und liebe Grüße
      Yvonne

      Gefällt mir

  19. Mieze Schindler schreibt:

    Huhu!
    Vielen Dank noch für deinen Kommentar!
    Ja, dass stimmt schon mit dem intensiveren Lesen. Manchmal nervt mich das aber auch, weil ich manches mit selbst kaputtdenke -kann man das so sagen? Auf jeden Fall lese ich nicht mehr so unbedarft und das vermisse ich manchmal.

    LG,
    LInda

    Gefällt mir

  20. Evy Heart schreibt:

    Schön 🙂 Ich hab beim Lesen selten im Kopf, dass ich darüber schreiben will. Wenn ich ein Buch nur wg. des Blogs lese, dann motiviert mich der Gedanke, falls das Buch nicht so gut ist. Denn dann möchte ich anderen erzählen, wie mies es war 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s