Weekly Photo Challenge: It Is Easy Beeing Green

IMG_5309_1024It IS Easy Being Green!

Veröffentlicht unter Fotografie | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

Die Literatur-Agenten (radioeins rbb)

literatur-mediathekDie Literatur-Agenten – sonntags 18:00 – 20:00 Uhr. Dieses Mal mit Marion Brasch und Gesa Ufer.

Die Bücher der Sendung:

-> Sendung vom 19.03.2017 anhören (nur zeitlich begrenzt verfügbar)

Veröffentlicht unter Radio | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Buch-Date: Meine Vorschläge

Die Auslosung für das Buch-Date hat stattgefunden und nun bin ich an der Reihe Bettina vom Blog „Wortgerinnsel“ drei moderne Klassiker zu empfehlen. Sie darf sich dann für einen entscheiden, ihn lesen und am 01.05.2017 eine Rezension dazu auf ihrem Blog veröffentlichen. Von Bettina weiß ich bisher

  • dass ihre letzten drei gelesenen Bücher „Unterleuten (Juli Zeh)“, „Bruder Cadfael und ein Leichnam zuviel (Ellis Peters)“ und „Ostfriesentod (Klaus-Peter Wolf)“ waren,
  • dass sie gern Krimis, Skurriles und Historisches liest,
  • dass sie gar nicht seichte Frauenliteratur, Erotikromane, Science Fiction und Fantasy mag,
  • dass Hans Fallada, Nick Hornby und Bernhard Schlink zu ihren Lieblingsautoren gehören und
  • dass sie zu Klassikern ein neutrales Verhältnis hat.

Gar nicht so einfach, dazu einen passenden modernen Klassiker zu finden. Entschieden habe ich mich schließlich für diese drei Schätze aus meinem Bücherregal:

IMG_2695

„Die geheime Geschichte“ könnte auch etwas für Krimi-Fans sein, „Das Bildnis des Dorian Gray“ ist ein skurriler Roman, der einfach nicht unmodern wird und „Drachenläufer“ ein Buch, das mich tief beeindruckt hat und daher nicht auf dieser Liste fehlen durfte.  Hier nun vorab einige erste Infos zu den Büchern:

Die geheime Geschichte von Donna Tartt: Richard Papen stammt aus einfachen Verhältnissen. Als er durch ein Stipendium das College besuchen kann, ist er gleich fasziniert von der ihm fremden Welt. Besonders zieht ihn eine Gruppe junger Studenten in den Bann, mit denen er nicht nur Griechisch lernt, sondern auch dem täglichen Alkohol huldigt. Doch bald spürt er, dass unter der Oberfläche unerschütterlicher Freundschaft Spannungen lauern und dass ein furchtbares Geheimnis seine Freunde belastet – ein Geheimnis, das auch ihn mehr und mehr in seinen dunklen, mörderischen Sog zieht…
-> Zur Leseprobe

Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde: Oscar Wildes Dorian Gray ist eine der berühmtesten Figuren der Weltliteratur: So stauneswert schön er ist, so unverdorben und naiv ist sein Blick auf die Welt. Verführt durch den geistreichen Zyniker Lord Wotton, stürzt Dorian sich haltlos ins lüsterne Londoner Nachtleben. Ausschweifung und Genuss wecken in ihm den innigen Wunsch nach unvergänglicher Jugend – und auf wundersame Weise altert fortan nicht mehr er selbst, sondern ein Porträt von ihm. Doch Dorians unbedachter Pakt mit dunklen Mächten hat grausame Folgen…
-> Zur Leseprobe

Drachenläufer von Khaled Hosseini: Afghanistan 1975: ein Land im Schatten der Geschichte. In Kabul wächst der zwölfjährige Amir auf, der unbedingt einen Wettbewerb im Drachensteigen gewinnen will, um seinem Vater seine Stärke zu beweisen. Dazu braucht er die Hilfe seines Freundes Hassan. Hassans Vater ist der Diener von Amirs Vater. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft verbindet die beiden Jungen eine innige Freundschaft, die allen Herausforderungen aus der Nachbarschaft standhält. Bis am Ende des erfolgreichen Wettkampfs diese Freundschaft von Amir auf schreckliche Weise verraten wird. Diese Tat verändert das Leben beider dramatisch, ihre Wege trennen sich, während das Land gleichzeitig seiner Zerstörung entgegengeht. Viele Jahre später kehrt der erwachsene Amir aus dem Ausland in seine Heimatstadt Kabul zurück, um seine Schuld zu tilgen. Der Leser wird Zeuge der dramatischen Schicksale der beiden Jungen, ihrer Väter und Freunde, und erlebt ihre Liebe und ihre Lügen, ihre Trennung und Wiedergutmachung…
-> Zur Leseprobe

So liebe Bettina, jetzt musst du dich entscheiden 🙂

Ich hoffe, dass dich eines dieser Bücher ansprechen kann
und wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 16 Kommentare

Buchzeit (3sat)

literatur-mediathekGert Scobel und die „Buchzeit-Damen“
diskutieren im „Oosten“ in Frankfurt über folgende Bücher:

 

Empfehlungen:

-> Sendung vom 19.03.2017 anschauen (nur zeitlich begrenzt verfügbar)

Veröffentlicht unter TV | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

…Thema: Porzellan

punkt1-259x300„Punkt, Punkt, Punkt“ ist ein Projekt von Sunny von Always sunny, bei dem die Woche Sonntags mit einem von den Teilnehmern vorgeschlagenen Wort startet, zu dem sie dann einen Beitrag auf ihrem Blog veröffentlichen können. Pro abgegebenem Bild/Beitrag sammelt Sunny 5 Cent auf einem Spendenkonto. Das Geld bekommt in 2017 Ärzte ohne Grenzen. Eine tolle Idee!

Das Thema dieser Woche lautet: Porzellan

Ich habe ein Herz für die großen Kaffeebecher und konnte natürlich seinerzeit nicht widerstehen, als ich diesen hier entdeckte:

Porzellan

Veröffentlicht unter Fotografie | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare

lesenswert Quartett (SWR)

literatur-mediathek
Denis Scheck, Ijoma Mangold, Insa Wilke und Mara Delius diskutieren über die Bücher des Frühjahrs:

 

Lesetipps:

-> Sendung vom 16.03.2017 anschauen (nur zeitlich begrenzt verfügbar)

Veröffentlicht unter TV | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ikigai – Gesund und glücklich hundert werden

Den Japanern zufolge hat jeder Mensch ein Ikigai. Laut dieses Buches ist das Ikigai das, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen, oder auch ganz einfach: der Sinn des Lebens. Es ist allerdings in uns verborgen, und wir müssen nach ihm forschen. Finden wir unser Ikigai, haben wir die Chance, gesund und glücklich alt zu werden, verspricht der Klappentext.

15

Das Buchcover finde ich ansprechend und passend gestaltet, da ich in den beiden abgebildeten Fischen Koi Karpfen zu erkennen meine. Diese verbildlichen die fest in der japanischen Kultur verankerten Werte Stärke, Ausdauer und Strebsamkeit. Doch auch Reichtum, Glück und Erfolg lassen sich damit assoziieren. Somit unterstreichen diese symbolisch den Weg, um „Gesund und glücklich hundert werden“.

Der Beginn jedes neuen Kapitels wird mit einer zarten stilistisch schön umgesetzten schwarz-weiß Zeichnung der beiden Fische des Buchcovers eingeleitet. Die Kapitel selbst, setzen sich wie folgt zusammen:

  1. Die Philosophie des Ikigai – Die Kunst zu altern und dennoch jung zu bleiben.
  2. Alltagsfaktoren, die einen langen, angenehmen Lebensweg begünstigen
  3. Berichte der ältesten Menschen aus Ost und West
  4. Wie wichtig es ist, einen Lebenssinn zu finden, um länger und besser zu leben
  5. Wie man Arbeit und Freizeit zu einem Raum des Wachsens macht
  6. Traditionen und Maximen aus Ogimi, Schlüssel zu einem langen, glücklichen Leben
  7. Was essen und trinken die ältesten Menschen der Welt?
  8. Sanfte körperliche Aktivität für ein längeres Leben
  9. Wie man Probleme und Veränderungen im Leben bewältigt, ohne durch Stress und Sorgen zu altern

Schaubilder und die zeichnerische Abbildung von Bewegungsabläufen verbildlichen und verdeutlichen einzelne Themen dieses Buches.

Zur Orientierung und als Vorbild haben die Autoren die Einwohner der japanischen Insel Okinawa befragt. Dort leben die meisten Hundertjährigen, die uns hier jeder ihr eigenes Geheimnis eines langen Lebens verraten. Dies fand ich auch wirklich interessant und habe sehr gerne darüber gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und die Themen sind aufschlussreich beschrieben.

Nicht passend übersetzt fand ich in diesem Buch den Begriff Ikigai, der besonders zu Beginn des Buches leider inflationär eingesetzt wird. Der Sinn des Lebens scheint mir hier zu hoch gegriffen, begrifflich für mich persönlich zu schwammig und abschreckend. Vielmehr verstehe ich anhand des Buches Ikigai als sinnvolle erfüllende Beschäftigung, die als solches vieles der im Buch angesprochenen Dinge sein kann.

Auch wird gleich in den ersten Abschnitten Arbeit als Ikigai betitelt und der Ruhestand als böses todbringendes Übel. Hier hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht und nicht pauschal für alle Menschen festgelegt, dass die Arbeit der einzige Sinn des Lebens sein kann. Welch fatales Urteil für Menschen, deren Arbeit lediglich zum Broterwerb dient, deren Arbeitskraft auf dem Arbeitsmarkt aus welchen Gründen auch immer unerwünscht ist oder die aus gesundheitlichen Gründen keiner Arbeit nachgehen können. Dass stattdessen eine sinnvolle erfüllende Beschäftigung als Ausgleich gefunden werden sollte, damit das Leben lebenswert bleibt, hat mir hier gefehlt.

Da ich mich für die Themen gesunde Ernährung, Flow, positive Psychologie und Resilienz seit längerem interessiere und bereits in Meditation und fernöstlichen Bewegungsübungen erprobt bin, gab es für mich nicht allzu viel Neues zu erfahren. Dennoch war dieses Buch eine schöne grobe Zusammenfassung dieser Themen. Einiges wurde mir wieder ins Gedächtnis gerufen und anderes konnte ich für mich insgeheim abhaken, weil ich es bereits verinnerlicht oder umgesetzt habe.

So hinterlässt das Buch insgesamt ein gutes Gefühl bei mir und ich könnte mir vorstellen, dass Menschen, die noch auf der Suche nach mehr Glück und Zufriedenheit sind, in diesem Ratgeber vielleicht den ein oder anderen Denkanstoß finden können.

Denn wie heißt es in dem Buch eingangs so treffend:

„Nur wenn du aktiv bleibst, wirst du dir wünschen, hundert Jahre zu leben.“ Japanisches Sprichwort

Ich versuche erstmal 50 und dann sehen wir weiter 😉


Francesc Miralles
Héctor Garcia (Kirai)
Ikigai
Gesund und glücklich hundert werden
Aus dem Spanischen übersetzt von Maria Hoffmann-Dartevelle
Original: Ikigai – Los secretos de Japón para una vida larga y feliz
Hardcover mit Schutzumschlag, 224 Seiten
ISBN-13 9783793423171
€ 17,00 [D] € 17,50 [A]
Verlag: Allegria
Erschienen: 10.03.2017
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich an dieser Stelle recht herzlich bedanke.

Veröffentlicht unter Sachbuch | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare